Kontakt  

   

Facebook  

   
   

Hartmann NRW SPD klDie Kreis SPD hatte alle Vorsitzende der Ortsvereine, Stadtverbände und Fraktionen zu einem Kamingespräch eingeladen. Aus erster Hand erfuhren sie Neuigkeiten und Diskutierten über aktuellen Themen mit dem Landesvorsitzenden. Mit dabei war der Vorsitzende der SPD Erwitte, Karsten Gerlach. Im persönlichen Gespräch wurden u.a. über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, die Steuergerechtigkeit, den Wohnungsbau und die KiTa-Förderung gesprochen.

 

„Marode Schulen, Mängel in der Bildung und fehlender Wohnraum sind Ursache der Unzufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger in NRW“, so Sebastian Hartmann. Was die Straßenausbaubeiträge angeht hat der Vorsitzende der Erwitte SPD eine klare Meinung: „Die Beiträge gehören abgeschafft. Die Optionslösung der schwarz-gelben Landesregierung (die Kommunen können selbst entscheiden, ob sie die Beiträge erhebt) ist nicht gerecht. Reiche Kommunen entlasten die Einwohner während ärmerer Kommunen wie Erwitte die Bürger zur Kasse bitten müssen.“ „Der Erwitter Stadtrat ist nicht zu beneiden, wenn die Entscheidung gegen die Bürgerinnen und Bürger getroffen werden muss“, so Gerlach weiter, „Gerechtigkeit sieht anders aus.“

   
Copyright © SPD Erwitte 2014 - 2019
Alle Rechte vorbehalten